hinter der kamera

am montag dem 29. april halfen die mediengestalter/innen bild und ton bei der verabschiedung eines mitarbeiters der stephen-hawking-schule. wir waren für die liveproduktion sowie die aufzeichnung verantwortlich, so dass man das geschehen von der bühne groß auf der leinwand dahinter sehen konnte. auch eine live schalte nach new york war teil der aufgabe an diesem tag. wir bauten schon früh die kameras auf und testeten die wichtigen funktionen. um 17:00 uhr war dann einlass und kurze zeit später ging es los. uns standen insgesamt drei kameras zu verfügung. ich hatte die aufgabe mich um kamera zwei zu kümmern, diese kamera steht hinten auf der galerie der aula und hat somit eine totale übersicht über die bühne.

feli hinter der kamera auf der galerie

bevor es anfing war ich sehr nervös, da ich erst einmal zuvor hinter einer kamera stand und noch nie während einer liveübertragung. ich bekam dann noch eine einweisung zur Bedienung der Kamera, dann setzte ich das headset der intercom auf und es ging los. zuerst war alles etwas holprig, da ich mich mit den funktionen vertraut machen musste und ziemlich aufgeregt war, aber nach ein paar minuten wurde ich ruhiger. ich kam dann relativ schnell rein und fing an mich sicherer zu fühlen. ich suchte mir eigenständig neue perspektiven und stellte direkt scharf. ab und zu hatte ich ein problem, aber ich ließ mich nicht aus der ruhe bringen und machte einfach weiter.

nach einer viertel stunde war ich entspannter und konzentrierte mich einfach auf die aufgabe. und hatte spaß daran! die anweisungen aus der regie waren deutlich und gut zu verstehen, was mir viel sicherheit gab und die bedienung wurde nach einer weile intuitiv. die kamera hinter der ich stand ist die für die bildführung wichtig. trotzdem kann ich es kaum erwarten auch mal eine der anderen beiden kameras zu bedienen und einen anderen spielraum mit den bildern zu haben. ich fand den abend sehr interessant und hatte trotz anfänglicher nervosität sehr viel spaß und war auf das endergebnis ein bißchen stolz.

bis zum nächsten mal
eure feli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.