ausbildung als mediengestalterin digital und print – highlights und herausforderungen der letzten 3 jahre

die medienwerkstatt hat aktuell 25 auszubildende, und zahlreiche ständig wechselnde arbeitserprobungen und praktikanten. während arbeitserprobungen hat man die möglichkeit, sich auszuprobieren und eine idee von der ausbildung zu bekommen; man sieht ob man sich für den beruf interessiert, aber auch; ob man für ihn geeignet ist.

auch ich habe 2017 eine arbeitserprobung gemacht, anschließend daran ein praktikum, dann im sommer die ausbildung angefangen und nun – fast 3 jahre später – stehe ich mitten in den vorbereitungen für die abschlussprüfung. im juni 2020 findet sie statt, und wenn ich in den letzte jahren eines gelernt habe, dann dass die zeit viel schneller vergeht als man erwartet. ruckzuck ist es sommer, und ruckzuck werde ich mit der ausbildung fertig sein- das fühlt sich ganz schön komisch an.

aber so schnell es auch rumgeht, so viel passiert auch. als kleiner rückblick – und vielleicht auch als einblick für leute, die selber überlegen die ausbildung anzufangen – kommen hier meine top 5 dinge, auf die man sich in der ausbildung freuen kann, und die herausforderungen, die mit ihnen kommen. viel spaß beim lesen!

1: das jahresabschlussfest

das jahresabschlussfest findet jedes jahr ende dezember statt, und ist eine große weihnachtsfeier für alle mitarbeiter der srh. die medienwerkstatt ist hier jedes jahr fest mit eingebunden. es gibt jedes mal ein neues ein thema, und wir kümmern uns um die umsetzung.

ab oktober arbeitet die medienwerkstatt jedes jahr auf hochdruck. einladungen, getränkekarten, der jährliche film- all das steht auf unserer to-do list. dazu kommt die dekoration. es gibt viel zu tun, und spätestens in der woche vor dem fest ist es stress pur. mit überstunden muss man fest rechnen, und gerade während den letzten tagen liegen bei allen die nerven blank. viel arbeit, viel anstrengung, aber auch ein tolles ergebnis, auf das man jedes jahr stolz sein kann. die möglichkeit, ein so großes projekt mit so großem kreativen freiraum auf die beine stellen zu können, haben nur wenige auszubildende.

2: die berufsschule

Schule als highlight? Hätte ich auch nicht gedacht.
auszubildende der medienwerkstatt gehen extern zur berufsschule, und das ist sowohl eine große herausforderung, als auch eine große chance. wir (die auszubildenen für digital und print) haben blockunterricht und sind alle drei wochen eine woche in der berufsschule, zusammen mit allen anderen auszubildenden mediengestaltern des rhein-neckar-kreises. man hat die chance, viele neue leute kennenzulernen, sich auszutauschen und auch mitzubekommen, wie es in anderen „normalen“ ausbildungsbetrieben abläuft.

ich persönlich hatte vorher mit schule keine guten erfahrungen- schlechte noten, keine unterstützung durch lehrer oder mitschüler, der unterricht hat mich nicht interessiert- hier habe ich das gegenteil erfahren. natürlich gibt es nicht nur gute lehrer, es ist stressig und man muss viel lernen. gerade zum ende des jahres kann es vorkommen, dass man auch mal 5 arbeiten in einer woche schreiben muss. aber wenn man lernt, kann man auch gute ergebnisse erreichen.

insgesamt habe ich mich immer auf die schulzeiten gefreut, und sie als spannende abwechslung vom sonst „normalen“ arbeitsalltag in der mwi empfunden.

3: aufträge

in der medienwerkstatt sind auszubildende von anfang an eng mit eingebunden. wir haben reale aufträge, mit „echten“ kunden, und sind schon in den ersten monaten beim briefing, bearbeiten und präsentieren von projekten fest mit drinnnen. außerdem kommen für die medienwerkstatt die verschiedensten aufträge. so viel abwechslung haben nicht viele meiner schulkollegen. damit kommt viel verantwortung, aber auch viele chancen. oft haben wir großen kreativen freiraum und können am ende der ausbildung ein für einen auszubildenden großes, vielseitiges portfolio vorweisen.

4. das praktikum

während der ausbildung muss jeder ein praktikum machen. das eignet sich super dafür, um ein gefühl dafür zu bekommen, wie es es später in der arbeitswelt einmal sein könnte. hier stehen auch wieder viele verschiedene möglichkeiten zur verfügung.

ich persönlich war in der luftfilterfirma firok damit beauftragt, deren social media präsenz aufzubauen- eine große herausforderung, die mir aber ebenso großen spaß bereitet hat. ich habe sehr viel in den praktikumsmonaten gelernt- von selbstorganisation über social media marketing, sogar bis hin zu kenntnissen über luftfiltersysteme (nicht relevant für die ausbildung, aber durchaus interessant) konnte ich viel mitnehmen.

5: präsentationen

hier habe ich länger überlegt, aber mich schließlich doch dafür entschieden, sie in meine top5 mit aufzunehmen. präsentationen waren für mich am anfang eindeutig eine herausforderung, und schon gar kein highlight. aber das hat sich schneller verändert, als ich es selbst bemerkt habe.

in der medienwerkstatt lernt man viel, aber besonders wer probleme mit präsentieren oder telefonieren hat, lernt hier am meisten. da wir von anfang an mit telefondiensten, präsentationen, führungen und kundentelefonaten konfrontiert werden, gewinnt man unglaublich schnell sicherheit. selbstverständlich wird niemand alleine gelassen, und man bekommt viel unterstützung. der lerneffekt ist riesengroß. mittlerweile habe ich keine angst mehr vor präsentationen, und auch wenn es am anfang wirklich schwer war, sind sie über die letzten 3 jahre einfach zur routine geworden und zählen nun eindeutig zu meinen stärken. hier habe ich (nach dem gestalten) eindeutig am meisten gelernt.

alles in allem: jede herausforderung ist eine chance zu lernen und daran zu wachsen. Wer lust darauf hat, und natürlich gerne kreativ ist, für den ist die ausbildung super! 3 jahre gehen schneller rum als man denkt, und dann folgen neue herausforderungen – also auf geht’s!

eure meike

5 osterdesigns, die “ei”ndruck erwecken

da bald die ostertage uns bereits erwarten, habe ich mir überlegt, dass ich euch 8 anzeigen präsentiere, die auf das osterthema aufgreifen und mir auf, der ein oder anderen weise,als besonders gut oder nicht so gut aufgefallen sind. dabei habe ich sie in 3 hauptkategorien unterteilt und versucht, möglichst fair zu bewerten.

originalität: erweckt die anzeige auf eine einzigartigen art und weise das interesse oder macht sie das, was alle anderen auch machen?

gestaltung: wie gut wurde mit farben und bildern gearbeitet. unterstützen sie die aussage oder lenken sie davon ab? erwecken sie die gewünschte emotion bei der zielgruppe?

verständlichkeit: ist die schrift lesbar? stechen die wichtigsten informationen auch als erstes heraus?

kölner zoo

originalität: 9/10
gestaltung: 9/10
verständlichkeit: 8/10

was mir bei diesem poster sofort ins auge springt ist die sehr kreative gestaltung durch das hauptbildelement, welches hier das bemalte ei ist aus dem ein pinguin schlüpft. das ei bildet mit den steinen einen guten kontrast zum blauen himmel, sodass der blick noch mehr aufs ei gelenkt wird. es sollen vorallem familien mit kindern angesprochen werden, was durch die kritzelein auf dem ei unterstrichen wird. durch die lockere schrift wird das ganze nochmal betont. auch wenn bei diesem poster wenig typografisch gearbeitet wurde, erzielt es genau den effekt der gewünscht war. es fällt ins auge, und macht aufmerksam.

welt am sonntag

originalität: 6/10
gestaltung: 5/10
verständlichkeit: 3/10

hier wird die aussage mir nicht direkt deutlich. der text ist schräg gesetzt und sehr klein, gerade die wochentage sind ganz am rand und leicht zu übersehen. ich finde den weißanteil auch sehr groß und er erreicht nicht wirklich was, da der blick nicht zentriert wird. durch das Gras wirkt es auch sehr unruhig und ein monochromer hintergrund, der am sonntag nochmal bunt wird, hätte die narchicht der werbung nochmal verstärken können.

die farben sind mir hier besonders aufgefallen, da hier sehr viel mit kontrasten gespielt wurde. das sehr kräftige fast schon neonartige passt gut zu den pastell farben, welche sowohl die oster stimmung symbolisieren als auch das party thema. zudem wurde mit einem hell dunkel kontrast gearbeitet, um zum einen den text weiter lesbar zu machen und auch um weiter aufmerksamkeit zu schaffen. die schriftwahl erinnert mich an “college” schriften und soll daher ein wahrscheinlich jüngeres publikum ansprechen und laut sein, was auch durch die highlights unterstützt wird. das plakat ist ein super beispiel dafür, was für einen unterschied die richtige farbsetzung machen kann.

 shop livingston

originalität: 10/10
gestaltung: 7/10
verständlichkeit: 3/10

ich halte das nächste plakat wirklich für eine sehr schlaue und originelle idee, es wurde durch das schokoladenei als pipe auf einer sehr einzigartigen art und weise verbindung von street arts und ostern gesetzt. der blick wird durch den vielen weißraum sofort aufs ei gelenkt und der biker steht im goldenen schnitt von etwa 70° was das bild sehr ausgeglichen lassen wirkt. die farben sind sehr dunkel und schlicht gehalten, was einen moderneren look erzielt. allerdings sind viele informationen auf dem plakat nicht vorhanden und werden auch nicht aus der abbildung deutlich, sowie zum beispiel was die art week jetzt mit ostern verbindet, wo man den shop finden kann und ob es sich jetzt um eine ausstellung oder einen verkauf handelt.

kerakoll

originalität: 7/10
gestaltung: 3/10
verständlichkeit: 6/10

der fokus liegt auf hier auf dem helm, der in einem satten gelb gehalten ist, was der oster thematik entspricht. die anzeige ist sehr luftig gestaltet und zentriert den blick nochmals auf das Hauptbildelement und lässt das ganze professioneller aber auch kälter wirken. das widerspricht jedoch der natürlichkeit, die die werbung darstellen wollte, wie es in der subline auch erwähnt. ein rasen als hintergrund hätte sich meiner meinung nach deutlich besser geeignet um dieses gefühl zu verdeutlichen und wenn man es weiter mit ostern verbinden möchte, auch weitere elemente zum feiertag, wie beispielsweise ostereier, könnten das thema nochmal mehr visualisieren.

portal

originalität: 9/10
gestaltung: 7/10
verständlichkeit: 6/10 

ebenfalls sehr kreativ ist das nächste plakat. ostern wird hier in einen neuen bezug gesetzt und zusammenmit magie verbunden. bunte farben stehen im kontrast zum grauen himmel und lassen so einen höheren kontrast zu. es sind sehr viele gestaltungselemente eingebunden, die einen dem eindruck vermitteln, dass es sich um eine märchenwelt handelt. auf dem bild passiert jedoch so viel, das man die einkaufenden menschen kaum entdeckt, die durchs land spatzieren. auf sie sollte meiner meinung nach jedoch viel mehr fokus liegen, da sie nochmal verdeutlichen sollen, dass das einkaufen zur osternzeit toll ist.

fazit

das waren meine anzeigen die ich mit euch teilen wollte. stimmt ihr meiner meinung zu oder seht ihr es anders? schreibt es doch unten in die kommentare und ich lese sie mir gerne durch 🙂 ich hoffe ihr habt inspirationen für eure gestaltungen mitnehmen können oder vielleicht lust bekommen, selbst was zu gestalten. ich hoffe wir lesen uns bald wieder!

euer alex