5 tipps zum wiedereinstieg in die arbeit nach dem urlaub

fangt mit kleinen schritten an

nehmt euch erst kleinere aufgaben um wieder einzusteigen. das sorgt für schnelle erfolgserlebnisse und motiviert euch wieder voll einzusteigen.

macht euch notizen

wenn eure angefangenen aufgaben länger zurück liegen oder neue anstehen hilft es ungemein diese zu notieren und nach priorität zu ordnen

verfallt nicht in den alten trott

macht euch anfangs keinen stress! jetzt ist der zeitpunkt um mit neuem spaß und energie an die arbeit zugehen. falls ihr euch zusehr streßt führt dies schnell zu frust.

haltet euren kalender frei

meist gibt es nach einem urlaub genug andere angefallene dinge.
vereinbart daher nicht direkt in den ersten tagen nach einem urlaub termine.

bleibt in urlaubsstimmung

die letzten tage oder wochen waren bestimmt sehr entspannend und erholsam.
es gibt keinen grund dieses gefühl nicht auch bei der arbeit beizubehalten.
bei vielen menschen macht die mentale einstellung sehr viel aus und kann stress und frust bei der arbeit vermeiden.

oft setzen wir uns unnötig unter druck und alleine dies zu wissen ist für viele menschen schon ein fortschritt. also bleibt entspannt und streßt euch nicht, dann wird der widereinstieg in den arbeitsalltag kein problem.

euer moritz

graphic design basics – die grundbausteine für design

hi leute!  
ich habe hier schon viel über graphische designs gesprochen. für alle, die dadurch ein großes interesse an der ausbildung digital und print entwickelt haben, zeige ich euch hier die grundbausteine einer gestaltung und wie eure designs im handumdrehen professioneller gestalten könnt. 


1. symetrie vs asymetrie 
durch spielen mit symetrien könnt ihr euer designs in die richtige form bringen. symetrien sowie asymetrien können wir überall in der natur finden. grundsätzlich könnt ihr durch gleichmäßige formen und durch eine ebenmäßige verteilung ruhe und balance in eure gestaltung bringen, während asymetrie aufregung erzeugt. praktisch werdet ihr oft mit beiden spielen wollen, umbestimmte elemente hervorstechen zu lassen, oder eure gestaltung in genau dem ton strahlen zu lassen, den ihr ausdrücken wollt. 

In diesem foto einer drohne sieht man deutlich die symetrieachse. dennoch werden durch die autos noch asymmetrische elemente eingebaut, die dem bild dynamik verleihen


2.größe 
ein weiterer riesiger aspekt den ihr nicht einfach übersehen solltet ist mit größe zu spielen. größe ist immer relativ, und dieser kontrast sollte sich auch in euren designs wiederspiegeln. die größe zeigt ihre bedeutung. sie kann objekte nah oder fern erscheinen lassen oder dinge heraustechen und wichtiger erscheinen lassen. ihr könnt spannungen zwischen einzelnen elementen enstehen lassen durch den kontrast an größe. dinge die normalerweise groß sind, klein darzustellen und vice versa kann ebenfalls spannung erzeugen. 

die größe spielt hier eine wichtige rolle um das “more” herausstechen zu lassen. es ist im vordergrund und wichtiger als alles andere.

3.umrahmungen 
alle designs haben eine umrahmung, da sie eine fest definierte fläche haben, in der sie beginnen und in der sie aufhören. ein rahmen zentriert unseren blick und bildet eine klare linie, die wichtigen von unwichtigem trennt. ränder lassen motive weiter weg wirken, während durch unschärfe suggeriert werden kann, dass man sich quasi in dem bild befindet. durch das zuschneiden von bildern ändert ihr auch die dynamik von diesen. eine weitere wunderbare methode ist es, den inhalt aus den rändern herauslaufen lassen. das erzeugt eine ungezähmte spannung und aufregung. 

durch das herausragen aus ihrer umrahmung wirkt diese spielerin dynamischer und aktiver, was die aussage dieses plakates erstklassig unterstützt


4.hierarchie  
in der hierarchie dreht sich alles um den unterschied. es lenkt das auge auf eine bahn, die die wichtigsten informationen zuerst raustechen lässt und ist daher besonders wichtig in medien wo sehr viel information auf einer seite ist, wie beispielsweise speisekarten oder auch inhaltsangaben. es gibt die unterschiedlichsten art und weisen, etwas herausstechen zu lassen. ihr könnt die vorher genannten methoden benutzen aber auch beispielsweise durch farben einen kontrast bilden. die besten designs sind innovativ und durch unkonventionelle arten kann direkt aufmerksamkeit erregt werden. probiert euch aus und setzt die überschift mal nicht ganz nach oben sondern mittendrin. je ungewöhnlicher es ist, desto besser sticht es heraus und verleiht eurem design individualität und dynamik. 

auch wenn hier viel text verwendet wurde, wirkt diese diät liste sehr dynamisch und gleichzeitig sehr strukturiert, da darauf geachtet wurde, dass wichtige informationen dicker und größer dargestellt werden.


5. gitter 
gitter sind phänomenale möglichkeiten struktur reinzubringen. indem ihr euch vorher ein gitter zieht und genau bestimmt, wie groß welches element ist und wie viele spalten und zeilen es einnehmen darf, könnt ihr erstens einen zusammhang zwischen all diesen elementen entwickeln, was bei einem mehrseitigen produkt wie etwa magazine wichtig ist. gleichzeitig könnt ihr wesentlich besser mit weißräumen arbeiten, da die elemente nun miteinander verknüpft sind und nicht mehr leer im raum zu schweben lassen. 

an diesem szenarischen beispiel kann man gut sehen, wie einzelne elemente unterschiedliche eigenschaften besetzten können, aber durch das setzten eines gitters trotzdem eine struktur zu erkennen ist


habt ihr etwas neues gelernt? schickt uns doch eure designs auf unseren social media plattformen und wir geben dir ein feedback darauf 


euer alex

digitale mappenberatung

Schon nächste Woche findet meine Abschlussprüfung statt, ich habe dann erfolgreich meine 3-jährige Ausbildung in der Medienwerkstatt abgeschlossen. Aber was kommt danach?

Ich möchte studieren. Kommunikationsdesign – also passend zur Ausbildung. Da ich aber nur meinen Realschulabschluss habe, gibt es für mich 2 Wege:

  1. Meine Fachhochschulreife nachholen um mich an Fachhochschulen bewerben zu können.
  2. Durch Abgabe einer Mappe eine „besondere künstlerische Begabung“ beweisen und dadurch auch nur mit Realschulabschluss an einer Hochschule angenommen werden.

Welcher der beiden Wege es für mich wird, war mir lange unklar. An meiner Mappe habe ich trotzdem gearbeitet, allerdings ist es mir neben der Ausbildung und der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung ziemlich schwer gefallen. Ich war mir nicht sicher, ob ich überhaupt eine Chance habe. 

Zum Glück bieten Hochschulen und Universitäten, bei denen Mappen zur Bewerbung abgegeben werden müssen, sogenannte Mappenberatungen an. Normalerweise geht man dort an einem bestimmten Termin hin, bringt seine Mappe mit, und bespricht sie mit den Professoren der jeweiligen Hochschule. 

https://de.freepik.com/fotos-vektoren-kostenlos/geschaeft Geschäft Foto erstellt von pressfoto – de.freepik.com

Durch die aktuelle Corona-Situation ist das aber natürlich nicht möglich gewesen. Die Lösung? Eine digitale Mappenberatung. 

Ich habe das sofort als Chance gesehen. Vorher hätte ich durch meine Arbeitszeiten keine Chance gehabt, unter der Woche einfach mal so in eine weit entfernte Stadt zu fahren um an einer Mappenberatung teilzunehmen. Nun war es einfacher. Ich konnte einfach ganz bequem von zu Hause aus teilnehmen! Aber wie hat das Ganze funktioniert? Auch ich war ziemlich gespannt.

Um teilnehmen zu können, musste man im Voraus eine digitale Version der Mappe einreichen – das heißt Fotos der Arbeiten zusammengefügt in einer PDF-Datei. Daraufhin erhielt ich eine E-Mail inklusive Datum, Uhrzeit und einem Link fürs Zoom-Meeting.

Am Tag der Beratung ging es auch direkt pünktlich los. Ich saß an meinem Schreibtisch und war via Zoom eingeschaltet. Die Konferenz geleitet haben zwei Professoren der Hochschule. Es gab mehr Teilnehmer als bei Mappenberatungen üblich, wir waren insgesamt 26. Dadurch, dass das Ganze digital stattfand, haben viel mehr Leute tatsächlich die Möglichkeit, daran teilzunehmen. Viele wohnen sonst einfach zu weit weg.

https://de.freepik.com/fotos-vektoren-kostenlos/musik” Musik Foto erstellt von tirachardz – de.freepik.com

Anders als bei üblichen Beratungen und vermutlich einer der einzigen Nachteile, war die Tatsache, dass man die Mappen der anderen Teilnehmer nicht sehen konnte. Aufgrund von Datenschutz war das leider nicht möglich (da z.B. ja jeder unbemerkt Screenshots der Arbeiten der Anderen hätte machen können). Stattdessen hat man das Feedback nur gehört, aber auch das war schon hilfreich. Für jeden Teilnehmer haben sich die Professoren ca. 20 Minuten Zeit genommen. Toll fand ich auch, dass sie wirklich jeden Teilnehmer beraten haben, obwohl so viele teilgenommen haben und die eigentlich geplante Zeit von 2 Stunden so auf 4 Stunden verlängert wurde. 

Ich kam nach ca. 1 ½ Stunden dran, also relativ früh. In meiner Mappe hatte ich einfach mal alle meiner Arbeiten gesammelt (Projekte, die ich innerhalb der Ausbildung angefertigt habe, Auszüge aus meinem Skizzenbuch, digitale Zeichnungen, Fotografien und auch Experimentelleres), und gehofft, Tipps zu bekommen, in welche Richtung ich mich konzentrieren soll. Genau das haben die Professoren auch getan. Teilweise war das sehr unerwartet. Meine digitalen Zeichnungen sind zum Beispiel gar nicht so gut angekommen, außer wenn sie experimenteller waren (z.B. habe ich einmal eine Figur durch Copy & Paste mehrmals in bestimmten Mustern angeordnet – das kam dann wieder gut an). Dafür habe ich für meine Skizzen super Feedback bekommen, und mit dem Rat mich mit dem Thema Storytelling auseinanderzusetzen wurde mir deutlich empfohlen, mehr auszuprobieren. Ich hätte ja noch Zeit bis zur Abgabe der Mappe.

Leider habe ich genau das nicht – Zeit. Meine Abschlussprüfung beginnt nächste Woche. Und wenn sie zu Ende ist, ist auch die Bewerbungsdeadline bei den Hochschulen schon beendet. Allerdings hat mich die Mappenberatung so motiviert und dafür begeistert, noch mehr auszuprobieren, dass ich beschlossen habe, mir die Zeit zu nehmen.

Nächstes Jahr werde ich also zunächst meinen Medienfachwirt machen, und nebenbei intensiv an meiner Mappe arbeiten. Gleichzeitig erwerbe ich meinen Ausbilderschein und die Fachholschulreife – kann mich also im Jahr danach bei mehr Hochschulen bewerben.

Vielleicht war das Ziel der Mappenberatung ein anderes – nämlich die Bewerber auf das Einreichen der Mappe für das nächste Semester vorzubereiten – aber mich hat es trotzdem enorm weiter gebracht; in meinen Entscheidungen wie es für mich weitergeht.

Eure Meike